Haferflockenburger

Beim Nachschlage, wo man wichtige Nährstoffe wie Vitamin B1, B6, Eisen und Magnesium her bekommt, stosse ich immer wieder auf folgendes Lebensmittel: Haferflocken! So einfach… Da ich nun aber nicht der grösste Müslifan bin, habe ich mal mit meinem Liebsten diese Haferburger ausprobiert. Fazit: super fein!

IMG_2514


Zutaten 
(für 2 Personen)

  • 200g Vollkornhaferflocken
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • Olivenöl
  • 375 ml Geüsebouillon
  • 1 EL Chiasamen
  • einige Zweige Peterli, gehackt
  • 1 Prise Paprika
  • Kräutersalz und Pfeffer

Zubereitung

Als erstes die Chiasamen fein mahlen (notfalls im Mörser zerstossen) und mit 3 EL Wasser verrühren. 10 min stehen lassen.
IMG_2507In der Zwischenzeit da Öl in einer beschichteten Bratpfanne erwärmen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten. Die Haferflocken beigeben und gut vermengen, mit dem Bouillon ablöschen und das Ganze auf kleiner Hitze ca. 15 min ziehen lassen. Dann die gemahlenen Chiasamen und den Peterli beigeben und mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Die Masse gut vermischen.

Schliesslich 4 gleich grosse Burger formen und in Olivenöl beidseitig knusprig braten.

Die Burger schmecken als klassische Burger im Brötchen oder z.B. mit Tomatensauce (Rezept siehe unten). Wir haben Polenta dazu serviert.

IMG_2510

 

Tomatensauce

Zutaten 

  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Rüebli
  • 150g Tempeh geräuchert*
  • Kräutersaltz
  • Cayennepfeffer
  • italienische Kräuter (Rosmarin, Oregano, Basilikum…)
  • 400g Tomaten aus dem Glas (oder Pelati aus der Dose)
  • ca. 1 dl Gemüsebouillon
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Chilischote
  • wenig Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein hacken, das Rüebli schälen und in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehen schälen. Olivenöl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen. Knoblauch dazupressen, Zwiebel und Rüebli beigeben und alles rösten. Tempeh in Stücke schneiden, zugeben. Am besten während dem Anbraten schon mit Kräutersalz, Cayennepfeffer und den Kräutern würzen, da Tempeh den Geschmack sehr gut aufnimmt. Wenn das Tempeh kräftig angebraten ist, die Tomaten aus dem Glas klein schneiden und beigeben (mit der ganzen Flüssigkeit im Glas), aufkochen. Gemüsebouillon beigeben. Die Chilischote fein hacken und mit dem Tomatenmark beigeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Tomtensauce auf kleinem Feuer zugedeckt köcheln lassen (darauf achten, dass genügend Flüssigkeit vorhanden ist) und währenddessen die Béchamelsauce zubereiten.

Advertisements